Jugendlicher_auf_Bordstein
Inobhutnahme

Eine Perspektive entwickeln

 

In akuten und ungeklärten Konfliktsituationen können wir Jugendliche ab dem 13. bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres schnell und unbürokratisch in Obhut nehmen.

Bei uns finden sie Schutz, Unterkunft und eine Auszeit, um ihre Perspektive zu klären.

 

dot2 Unser Angebot

Im Rahmen der Inobhutnahme können bis zu 10 Jugendliche beiderlei Geschlechts aufgenommen werden.
Neben der Sicherstellung materieller Grundbedürfnisse, wie Unterkunft, Lebensunterhalt und Krankenhilfe bieten wir intensive sozialpädagogische Betreuung und Begleitung.

 

dot_10x10 Hilfe und Unterstützung in schwierigen Lebenslagen,
dot_10x10 Schutzraum für momentan unerträgliche Lebenssituationen,
dot_10x10 Klärungshilfe,
dot_10x10 Begleitung in der Auseinandersetzung mit der Krisensituation,
dot_10x10 Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Unter Einbeziehung bzw. in Kooperation mit allen Beteiligten (Eltern, Sorgeberechtigte, örtlich zuständige MitarbeiterInnen des Jugendamtes u.a.) werden zusammen mit dem Jugendlichen weitergehende Perspektiven entwickelt, sowie konkrete Schritte geplant, vorbereitet und durchgeführt (z.B. Rückkehr in die Familie oder anschl. ambulante, teilstationäre oder stationäre Jugendhilfemaßnahmen).

 

Bild: © Alexey Klementiev - Fotolia.com

 

 

 

 

 

 

 

 

dot_10x10 Ihre Ansprechpartnerin:

 

Marlies Richels

Fachbereichsleitung

 

Alte Poststraße 11,

49074 Osnabrück

 

Tel.: 0541 / 331 44 -60

Fax: 0541 / 331 44 -7760

Mobil: 0177 / 677 32 56

 

m.richels@skm-osnabrueck.de